Aurelia Meinhart
Andritzer Reichsstraße 62d
8045 Graz
+43 664 / 31 36 182
art.aurelia@aon.at

Der große Wagen

Stei­er­mark­hof Graz

Instal­la­ti­on im Kunstbad

Aus­gangs­punkt für meine Instal­la­ti­on ist die Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Thema Kinder und Menschenrechte.
Ein Stern­mus­ter am nörd­li­chen Him­mels­zelt kennt fast jedes Kind – den großen Wagen. Weniger bekannt ist es jedoch, dass seine Sterne kein eigenes Stern­bild sind, sondern Teil des Großen Bären. Der Große Wagen bildet das Hin­ter­teil und den Schwanz des Bären.

Neben den Grie­chen und Römern sahen auch die India­ner­stäm­me Nord­ame­ri­kas und Volks­stäm­me in Sibi­ri­en in den Sternen einen Bären. Nach ihm trägt auch die Arktis ihren Namen, denn “arktos” bedeu­tet in der grie­chi­schen Sprache Bär. Das mäch­ti­ge Raub­tier lebt also nicht nur in den nörd­li­chen Ländern der Erde, sondern beherrscht auch die nörd­li­che Himmelsregion.
Sven Carlsson/ Deutschlandfunk

Alles was glänzt ist oft ein Trug­bild , zwar real sicht­bar aber doch eine Fata Morgana. Ein Atmo­sphä­ri­sches Phä­no­men! Nicht zuletzt heißt es auf grie­chisch Fata _Fee _ Die Schicksalsgöttin.Wie weit sind wir in Europa ? Was können wir von unserem Reich­tum geben um letzt­end­lich inneren Reich­tum zu erlangen.
Europa als große Hoff­nung für ein bes­se­res Leben.Die Flücht­lings­wel­le der afri­ka­ni­schen Bevöl­ke­rung, der Wunsch auf eine gerech­te Welt.
Eine Welt der Gerech­tig­keit, Kin­der­rech­te und Men­schen­rech­te beachtend.
Auch im Märchen Die Stern­ta­ler von den Gebrü­dern Grimm kommt es durch die Bereit­schaft eines Kindes, sein letztes zu geben, zum inneren Reichtum.

Text: Aurelia Meinhart

Instal­la­ti­on at Kunst­bad Steiermarkhof/Graz.

Star­ting point of my instal­la­ti­on is my attempt to cri­ti­cal­ly deal with the issue of children’s and human rights.
One spe­ci­fic pattern of stars is known to almost any child – the Plough. It is less known, however, that its stars are not a con­stel­la­ti­on of its own but only a part of the Great Bear. The Plough forms the back part and the tail of the Bear.
Besides the Greeks and the Romans, Indian tribes of North America and tribes in Sibiria saw a bear in the stars. The arctic is named after it, for „arctos“ means bear in Greek lan­guage. The power­ful pre­d­a­tor does not only live in the nort­hern coun­tries of the earth but domi­na­tes the nort­hern regions of the sky as well.
Sven Carlsson/Deutschlandfunk

Wha­te­ver glit­ters is often a delu­si­on. It may really be visible and still be a fata morgana. An atmo­s­phe­ric phe­no­me­non! Not least because in Greek Fata Fee is the goddess of Fate. How far have we got in Europe? What can we give of our wealth to attain inner riches at last.
Europe as a great hope for a better life. The wave of migrants from Africa, the desire for a just world.
A world of justice and concern for children’s and human rights. Also in the fairy tale „Die Stern­ta­ler“ by the Grimm bro­thers it is through the wil­ling­ness of one child that inner riches emerge.

Text: Aurelia Meinhart

Foto­nach­weis: Thomas Kunz www.daskunzfoto.com